Samstag, 18. August 2012

...und unser täglich Silikon gib uns heute

Hallo meine Schönheiten,
auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden, wende ich mich heute mal dem Thema Silikone in der Kosmetik zu.
Wenn ich Google zu dem Thema bemühe, stelle ich schnell fest, das 99% der Aussagen sich darauf beschränken zu behaupten : Silikone sind schädlich ! Sie sind schädlich für die Haare, für die Haut und generell und überhaupt - das pure Gift !


Wenn ich solche Aussagen lese, dann frage ich mich immer mehr - woher beziehen diese Leute ihr Wissen. Mir drängt sich der leise Verdacht auf, das die meisten Silikongegner auf den gleichen Zug aufspringen. Jeder hat es mal von irgendwem gehört. Silikon ist nicht gut und feddich aus - keine Diskussion!
Alle sind gegen Silikone, aber dann doch wieder nicht gegen alle Silikone. Das vermute ich mal, weil überwiegend bei Haarpflegeprodukten die Frage nach dem bösen Übel gestellt wird. Ich hab noch niemanden gesehen, der nach Silikonen in Lidschatten fragt. Ja auch in Lidschatten werden Silikone eingesetzt. Flüchtige Silikone, die bei Hautwärme verdampfen. Silikone werden in der Kosmetik heute nahezu in jedem Bereich eingesetzt. In Gesichtsremes, Bodylotions in der dekorativen Kosmetik - wie Foundations, Lippenstiften, Lidschatten, Mascaras, Bronzer, Blushes - eigentlich in allem was sich soft auftragen lässt, lange halten und keinen klebrigen Fettfilm hinterlassen soll.
Zu Beginn der Silikonära war es tatsächlich so, das fast ausschließlich wasserunlösliche Silikone eingesetzt wurden und die bekam man dann selbst mit  Waschen nicht mehr runter.Die Folge waren dann Hautreizungen oder Irritationen durch Hitzestau oder schlaffes, lebloses Haar. Heute ist das nicht mehr so. Die Kosmetikindustrie hat das Bausteinprinzip im Silikon erkannt und setzt dieses auch gezielt ein. Gegen Haarspliss, zum Fixieren oder zum Auffüllen von Poren und Falten. In der Kosmetikbranche werden heute fast ausschließlich wasserlösliche Silikone eingesetzt, die sich dann auch durch einfaches Waschen wieder entfernen lassen.. Die Probleme von Früher sind also Geschichte. Auch hält sich hartnäckig das Gerücht der Allergien gegen den bösen Stoff. Dazu sei gesagt, das es kaum nachgewiesene dermatologische Probleme und Allergien gegen das Material Silikon gibt. Es gibt wesentlich mehr Allergien gegen die in Naturkosmetik eingesetzten Öle und Duftstoffe.
Natürlich möchte ich auch darauf Hinweisen, das Silikone keinerlei Pflegewirkung haben. Silikone dichten ab - mehr nicht. Sie füllen Bruchstellen im Haar auf und lassen es dadurch geschmeidig und glänzend aussehen. Oder sie füllen Falten und Poren auf, die dann unter dem Make-up kaum noch zu erkennen sind, aber sie pflegen nicht. Dazu werden den Produkten zusätzlich pflegende Inhaltsstoffe beigemengt.
Den wirklich einzigen Nachteil, den ich in der übermäßigen Verwendung von Silikonen sehe, ist die Belastung der Abwässer, die täglich durch ca. 82 Millionen Bundeshaushalte gespült werden. Das möchte ich auch nicht schön reden, denn ich denke, da kommt schon einiges zusammen.
Mir persönlich ist es zunächste einmal wichtig welche Haar- oder Hautprobleme ich ausgleichen möchte und wenn Silikon das Mittel zur Wahl ist, dann benutze ich es, weil ich weiß, das es gar nicht so schlecht ist, wie es immer dargestellt wird. Ich benutze es in Maßen und gezielt und ohne schlechtes Gewissen.
Liebe Grüße
eure Cappu

Kommentare:

  1. Danke für den Post.
    Ich selbst habe mich nie mit Silikonen beschäftigt und habe mich dann gewundert, wieso denn alle auf einmal darauf bestehen, dass in Shampoos und ähnlichem keine mehr drin sind.
    Ich bin noch nicht dazu übergegangen, um Produkte einen Bogen zu machen, in denen Silikone enthalten sind und nach deinem Beitrag sehe ich da eigentlich auch keine Notwendigkeit.

    LG
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dana. Mir war es einfach auch mal ein Bedürfnis meine Meinung dazu zu schreiben. Dieses negative Image hält sich ja beständig, ist für mich aber eher unbegründet.
      LG
      Cappu

      Löschen
  2. "Ersten Stein werf"........ne Spaß :D
    Ich finde deinen Post auch sehr gut. Ich selbst benutze zwar mittlerweile auch silikonfreie Shampoo, aber auch nur aus dem Grund, weil Balea-Shampoos keine enthalten. Würden die Balea-Shampoos Silikone enthalten, würde ich sie trotzdem nutzen sofern sie meiner kopfhaut nicht schaden würden^^

    In einem Punkt muss ich dir leider unrecht geben. Ich bezweifel, dass es keine Allergien gegen Silikone gibt. Es gibt eigentlich keinen Stoff auf der Welt gegen den keine einzige Person allergisch reagiert ;) Es gibt sogar 3 Menschen auf der Welt, die gegen Wasser allergisch sind...

    Ansonsten kann ich nur sagen: Endlich jemand, der nicht auf diesen Zug aufspringt und sich mal Gedanken macht:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym
      auch ein Danke an dich für deinen Kommentar. Da hast du natürlich Recht - ich hätte anstatt *oder gar* - *und* schreiben müssen. Ich meinte natürlich das *kaum Probleme* auch auf die Allergien bezogen. Das ist ein Ausdrucksfehler von mir und kam falsch rüber, sorry. Ich korrigiere das.
      LG
      Cappu

      Löschen
  3. Hallo, sehr schöner Post. Ich habe vor einiger Zeit in meinem Beauty-Blog auch schon einmal über dieses Thema geschrieben. Vielleicht magst du mal gucken, hier der Link:
    http://www.blogger.com/blogger.g?blogID=4596324964165307221#editor/target=post;postID=8348093238371681906
    Das mit den Abwässern habe ich gar noch nicht berücksichtigt, ist aber ein gutes Argument!
    LG Eva


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva :-)
      Danke dir für deinen Kommentar, ich hätte mir gern deinen Blogpost zum Thema angeschaut, aber irgendwas stimmt mit deinem Link nicht. Kannst du vielleicht mal gucken , bitte.
      LG
      Cappu

      Löschen
    2. Hmm, also, wenn ich den kopiere und ausführe, dann klappt es bei mir. Ansonsten klicke doch einfach auf meinen Blognamen "Der ganz normale Wahnsinn und Ladylike..." im Kommentar. Dann erscheinen meine beiden Blogs. Klicke auf "Ladylike - schön ab 40" und dann auf den Post "Silikonfrei war gestern, sulfatfrei ist heute". Bin sehr gespannt auf deine Meinung.
      LG Eva

      Löschen
  4. Ein schöner Post =)
    Ich habe früher immer die sogenannten "Silikonbomben" benutzt(John Frieda) und hatte die wunderschönsten Haare damit, bin dann aber auf Balea und dann Alverde umgestiegen damals, weils zum einen (viel!)günstiger war und besser roch. Das mit den Silikonen meiden ist ja ein Phänomen, welches erst 1-2 Jahre wirklich herumgeistert. Ich werde auch silikonfrei (Achtung, doppeldeutig^^) bleiben, da mir Naturkosmetik Shampoos besser tun, was meine Kopfhaut angeht. Die Haare sehen auch zum Glück ohne den "Lückenfüller" Silikon gut aus. Wäre es anders, würde ich wohl auch das Shampoo nutzen, was hilft und nicht was man sollte.
    Ich finde aber auch gut, dass du dich mit der Umweltbelastung auseinandersetzt, denn die Stoffe müssen ja leider irgendwohin wandern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Püppi,
      also ich bin jetzt ehrlich überrascht, das es doch noch Menschen gibt, die meiner Meinung sind. Da hab ich nicht wirklich mit gerechnet. Ich bin schon virtuell gesehen in Deckung gegangen.
      Das freut mich natürlich und es bestärkt mich auch in meiner Meinung.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.