Sonntag, 23. September 2012

Schnelle Brote ohne Hefe


Hallo Schönheiten,
heute geht es bei mir mal nicht um Beauty und Pflege, sondern um Brot und backen. Ich hab gebacken. Ja, habt ihr euch nicht verlesen - ich hab tatsächlich zwei Brote gebacken. An dem Rezept, das Latte bei Chefkoch gefunden hat, hat mich die Einfachheit gereizt. Wenn schon backen, dann muß es schnell gehen und einfach sein. Mit Hefe und ewig warten, das ist mir zuviel Gedöhns. Und das Rezept unten ist so simpel und im Prinzip kann man zum Grundteig reinpacken was man möchte - ähnlich wie bei einer Pizza und lecker ist es. Und wie es geht,zeige ich Euch jetzt

Der Grundteig für die herzhafte Variante:
300 g    Mehl
1 Pck.  Backpulver
1 Prise  Salz
250 ml  Milch
----------
und ich habe noch :
150 g  Käse, gerieben und
150 g Röstzwiebel 
hinzugegeben.
---------------------------------------------
Der Grundteig für die süße Variante:

300 g    Mehl
1 Pck.  Backpulver
1 Prise  Salz
3 - 4 Eßl. Zucker
250 ml  Milch
----------
und ich habe noch:
2 Päckchen Schokotröpfchen
hinzugegeben.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verkneten. Kastenform mit Backpapier auslegen – Teig einfüllen. In den vorgeheizten Ofen (180 Grad Umluft, 200 Grad Ober/Unterhitze)
35 - 45 Min. lang backen

Und das ist dabei rausgekommen:
die herzhafte Variante 



man sieht hier, das der Käse schön verlaufen und der Teig auch richtig locker ist.








so sieht es von oben aus. Schöne krosse Kruste :-)








Und die süße Variante:



lecker mit den Schokotröpfchen








Ich hab oben drauf noch eine Zuckerglasur gegeben. Dazu habe ich einfach 100 g Puderzucker gesiebt, 3Eßl. warme Milch mit Vanillearoma und 4 Tropfen Rumaroma vermengt und auf das Brot verteilt.



Ihr seht, es ist wirklich überhaupt nicht schwer und geht so super schnell.
In die herzhafte Variante kann man ja auch getrocknete Tomaten und Oliven, oder Salami und Paprika oder Schinken und Speck geben und ins süße Brot Rosinen oder Hagelzucker oder Trockenobst - einfach alles, was euch gut schmeckt :-)
Und schmecken tut es wirklich lecker. Wie sieht es aus, wollt ihr es nicht auch mal versuchen?
Liebe Grüße
eure Cappu






Kommentare:

  1. und ich arm dier muss noch bis 14 Uhr warten bis ich dran darf....ich verrat euch noch n Geheimnis,sie hats vorgestern schonmal in der herzhaften Variante gebacken--und es war in ner Viertelstunde aufgefuttert. :D

    AntwortenLöschen
  2. Boooooooahr!Das sieht ja totaaaal lecker aus. Das mit den Röstzwiebel werde ich vielleicht auch mal machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ! Mach es bloß !! Sonst bin ich beleidicht ... :-))

      Löschen
  3. Muss man das Brot in einer Kastenform machen? Mein Behelfs-Backofen ist leider so klein, dass da keine Kastenform reinpasst... würde dann halt einen "normalen" Laib formen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Laura, du kannst auch Muffinförmchen nehmen und da den Teig einfüllen, dann hast du kleine Partybrötchen - oder jede andere Form, die in deinen Ofen passt geht auch :-)
      ganz wie du magst.

      Löschen
    2. muß nochwas zufügen - der Teig eignet sich schlecht zum *mit der Hand formen* er ist in der herzhaften Variante sehr klebig und in der süßen etwas zu flüssig. In eine Form müßte er schon, sonst verläuft er, weil das ja kein Hefeteig ist.

      Löschen
    3. Klasse, danke für die Info. Werde dieses Projekt mal am Wochenende angehen.

      Löschen
  4. Ui das muss ich probieren...eine Frage:

    Wenn du etwas dazugibst (Paprika oder was auch immer) muss das immer eine gewisse Menge haben oder machst du das "frei Schnauze"?

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Katja :-)
    Also mehr oder weniger frei Schnauze ;-)
    Beim Käse-Zwiebelbrot hab ich eine Tüte Reibekäse genommen und nen halben Becher Röstzwiebel.
    Beim süßen Brot hab ich ca. 140 gramm Schokotröpfchen genommen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich darf noch anmerken,daß Emmentaler Reibekäse dem Ganzen etwas mehr "Würze" als Gouda Reibekäse gibt. :)

    AntwortenLöschen
  7. Danke euch beiden...wir nehmen nur Emmentaler weger Lactose ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir weiß ich nu, das Emmentaler nahezu Lactosefrei ist. Das wußte ich vorher auch nicht. Ehrlich - hatte ich noch nie von gehört.

      Löschen
  8. mhmmm... also die herzhafte variante klingt echt super lecker, das werd ich mal probieren - das geht ja ratzfatz. was habt ihr denn dazu gegessen oder habt ihr es so verputzt? ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne, also es ist schwierig es nicht einfach so im vorbeigehen zu futtern. Wenn es aus dem Ofen kommt, dann duftet die ganze Wohnung und warm schmeckt das Brot nochmal so lecker. Das erste Brot haben wir also einfach so gefuttert - Das nächste dann ganz normal morgens belegt mit Kräuterquarck, Käse,Salami,Leberwurst und Abends die Reste zum Salat ;-)

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.